• Drucken
Randenhummus
  • 15min
  • Vegetarisch
Randenhummus

Randenhummus

Saison
Feines Randenhummus auf Cracker, als Pastasauce oder zum Würzen von Gemüse, Gschwellti oder Fleisch. Ein lässiger Dip für die Winterzeit.
back to top

Randenhummus

  • Drucken

Zutaten

2 Gläser von je ca. 4 dl Inhalt

MengeZutaten
250 ggekochte Randen, gewürfelt
120 gKichererbsen aus der Dose, heiss abgespült, abgetropft
50 ggeriebener Sbrinz AOP
50 ggeschälte Mandeln, Pinienkerne oder Sesam
1 - 2Knoblauchzehen
1 - 2 ELZitronensaft
1 - 2 ELRapsöl
Salz, Pfeffer
Randensprossen, zum Garnieren

Kochen & unseren Podcast hören:

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

  • Zubereiten15min
  • Auf dem Tisch in15min
  1. Alle Zutaten im Cutter oder Mixer fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hummus in die Gläser verteilen, verschliessen und bis zum Servieren kühl aufbewahren. Vor dem Servieren mit Sprossen garnieren.

Der Hummus schmeckt fein auf Crackern, geröstetem Brot, zu Käse, Grissini, Ofengemüse, Gschwellti oder gebratenem Fleisch.

Pasta: 3-4 EL Kochwasser beim Abgiessen der Teigwaren auffangen, mit dem Hummus glattrühren und zu den Teigwaren servieren. Nach Belieben mit gerösteten Mandeln oder Pinienkernen garnieren.

Regionaler geht es mit getrockneten Kichererbsen. Hierfür Kichererbsen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Wasser abgiessen, Kichererbsen in frischem Wasser aufkochen, Hitze reduzieren, 30-60 Minuten weich garen.

Gegarte Kichererbsen lassen sich tiefkühlen. Zum Auftauen für einen Salat entweder mit heissem Wasser übergiessen oder direkt ins heisse Gericht geben, kurz mitköcheln.

1 Stück enthält:

Energie: 1516kJ / 362kcal, Fett: 27g, Kohlenhydrate: 14g, Eiweiss: 16g

Hier gehts fein weiter

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.