• Drucken
Safranrisotto mit Luganighe
  • 35min
Safranrisotto mit Luganighe

Safranrisotto mit Luganighe

Saison
  • Drucken
back to top

Safranrisotto mit Luganighe

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
600 gLuganighe
Risotto:
1Zwiebel, gehackt
1Knoblauchzehe, gepresst
Butter zum Dämpfen
250 gMittelkornreis, z.B. Riso Nostrano Ticinese
1,5 dlWeisswein oder Hühnerbouillon
1 BriefchenSafran
8 dlHühnerbouillon, heiss
50 gSbrinz AOP, gerieben
50 gTessiner Bergkäse, gerieben
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Safranfäden zum Garnieren

Kochen & unseren Podcast hören:

Zubereitung

Rezeptinfos

  • Zubereiten35min
  • Auf dem Tisch in35min

Ansicht wechseln

  1. Luganighe in knapp siedendem Wasser 30-35 Minuten ziehen lassen.
  2. Risotto: Zwiebel und Knoblauch in Butter andämpfen. Reis dazugeben, mitdünsten. Mit Wein oder Bouillon ablöschen, vollständig einkochen. Safran beifügen. Bouillon portionenweise nach und nach dazugeben, sodass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Risotto unter häufigem Rühren 20 Minuten köcheln.
  3. Käse daruntermischen, abschmecken.
  4. Luganighe in Tranchen schneiden. Risotto in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten, Luganighe darauflegen, garnieren.

Luganighe sind Tessiner Würste, die roh verkauft werden. Sie enthalten Schweinefleisch und Gewürze wie Knoblauch, Muskatnuss, Zimt, Salz, Pfeffer und Rotwein. Im Kühlschrank sind sie einige Tage haltbar. Zum Geniessen unbedingt
kochen.
Luganighe nach dem Sieden in Bratbutter rundum anbraten.
Statt Luganighe Saucisson oder Schweinswürstchen zubereiten.

1 Portion enthält:

Energie: 4015kJ / 959kcal, Fett: 60g, Kohlenhydrate: 52g, Eiweiss: 46g

Hier gehts fein weiter

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.