• Drucken
Pilzragout mit Buchweizenspätzli und Rotkraut
  • Vegetarisch
Pilzragout mit Buchweizenspätzli und Rotkraut

Pilzragout mit Buchweizenspätzli und Rotkraut

  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.2 Sterne / 50 Stimmen)
back to top

Pilzragout mit Buchweizenspätzli und Rotkraut

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
Rotkraut:
500 gRotkraut, in sehr feine Streifen geschnitten oder gehobelt
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Apfel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
 Butter zum Dämpfen
½ TLSalz
 Pfeffer
1 PriseZucker
1 ELRisottoreis
 wenig Wasser
2 ELEssig
Spätzliteig:
200 gBuchweizenmehl
100 gHalbweissmehl
1 TLSalz
3 Eier
ca. 1,5 dlWasser
 Butter zum Braten
Pilzragout:
150 gAusternpilze, in Streifen geschnitten
150 gkleine Champignons, evtl. halbiert
100 gfrische Morcheln, längs halbiert und ausgewaschen
 Butter zum Dämpfen
 Salz
 Pfeffer
1 dlBouillon
100 gSaucenhalbrahm
1 ELPetersilie, gehackt
1 ELSchnittlauch, gehackt
 Petersilie und Schnittlauch zum Garnieren

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

  1. Für das Rotkraut Kabis, Zwiebel und Apfel in Butter andämpfen, würzen. Reis beigeben, mischen und mit Wasser ablöschen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 60 Minuten köcheln. Essig darunter rühren.
  2. Für den Teig alle Zutaten mit einer Kelle gut verklopfen, bis er glatt ist, Blasen wirft und in Fetzen von der Kelle reisst. Zugedeckt bei Raumtemperatur 30 Minuten ruhen lassen.
  3. In einer grossen Pfanne reichlich Salzwasser aufkochen. Den Teig portionenweise auf ein abgespültes Brett geben. Mit nassem Messer feine Streifen, direkt in das siedende Wasser, schneiden. Spätzli ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen.
  4. Für das Ragout Pilze in Butter andämpfen, würzen. Mit Bouillon ablöschen, Rahm beifügen und zur gewünschten Konsistenz einkochen. Kräuter dazugeben.
  5. Spätzli in Butter anbraten.
  6. Pilzragout, Spätzli und Rotkraut auf Tellern anrichten, mit Kräutern garnieren.

Durch die Zugabe von Risottoreis erhält das Rotkraut einen schöneren Glanz. Kann auch weggelassen werden.

1 Portion enthält:

Energie: 2244kJ / 536kcal, Fett: 20g, Kohlenhydrate: 72g, Eiweiss: 17g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.