• Drucken
Mailänderli
  • 2h10min
  • Vegetarisch
Mailänderli

Mailänderli

Saison
Das Mailänderli ist einer der Stars unter den Weihnachtsguetzli. Das Original-Rezept für den Mailänderli-Teig ist einfach und enthält Tipps zum Dekorieren.
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.7 Sterne / 1297 Stimmen)
back to top

Mailänderli

  • Drucken

Zutaten

Ergibt ca. 60 Stück

MengeZutaten
Mehl zum Auswallen
Backpapier
250 gButter, weich
250 gZucker
½ PäckliVanillezucker
1Zitrone, abgeriebene Schale
2Eier
500 gMehl
2Eigelb zum Bestreichen

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

  • Zubereiten1h
  • Kochen / Backen10min
  • Kühl stellen1h
  • Auf dem Tisch in2h10min
  1. Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale dazurühren. Eier zugeben, rühren, bis die Masse hell ist. Mehl dazusieben, zu einem Teig zusammenfügen, in Folie gepackt ca. 1 Stunde kühl stellen.
  2. Teig portionenweise auf wenig Mehl 6-8 mm dick auswallen. Aus dem Teig verschiedene Formen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Eigelb bestreichen, an der Kälte leicht antrocknen lassen, Vorgang wiederholen.
  3. In der Mitte des auf 200°C Ober-/Unterhitze (180°C Heissluft/Umluft) vorgeheizten Ofens ca. 10 Minuten backen.

Statt Mailänderli mit Eigelb zu bestreichen, Guetzli nach dem Backen glasieren: 100 g Puderzucker und einige Tropfen Zitronensaft verrühren, Masse halbieren. Unter die eine Hälfte 1 Brieflein Safran mischen. Mailänderli mit Hilfe eines Pinsels oder Zahnstochers glasieren.

1 Stück enthält:

Energie: 327kJ / 78kcal, Fett: 4g, Kohlenhydrate: 10g, Eiweiss: 1g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.