Auftrag & Strategie

"Die politischen Rahmenbedingungen und die wirtschaftlichen Voraussetzungen sind so ausgestaltet, dass es für die Schweizer Milchproduzenten attraktiv ist, im Milchland Schweiz ökonomisch und ökologisch nachhaltig Milch zu produzieren."
So lautet die Vision der Schweizer Milchproduzenten SMP.

Vision

Die Attraktivität der Milchproduktion steht im Zentrum der gemeinsamen Strategie.

"Die politischen Rahmenbedingungen und die wirtschaftlichen Voraussetzungen sind so ausgestaltet, dass es für die Schweizer Milchproduzenten attraktiv ist, im Milchland Schweiz ökonomisch und ökologisch nachhaltig Milch zu produzieren."

Diese Vision stellt die Milchproduzenten und deren politisches und wirtschaftliches Umfeld ins Zentrum der Interessenvertretung.

Strategie

Die Strategie, mit welcher die Vision angestrebt wird, ist im Kern denkbar einfach: Die SMP beeinflusst zusammen mit den Mitgliedsorganisationen alle für die Attraktivität der Milchproduktion relevanten Faktoren. Dies geschieht insbesondere durch:

  • Beeinflussung der Direktzahlungen und weiterer politischer Rahmenbedingungen;
  • Beeinflussung des Markterlöses (unter anderem auch durch die Beeinflussung von politischen Rahmenbedingungen und Marktstabilisierungsmassnahmen);
  • Basismarketing zur Konsumstimulierung von Schweizer Milch und Milchprodukten;
  • Beeinflussung der Kosten;
  • Information und Dienstleistungen.

Be­ein­flus­sung der Di­rekt­zah­lun­gen und weiterer po­li­ti­scher Rah­men­be­din­gun­gen

  • Die SMP setzt sich insbesondere dafür ein, dass ausreichende Direktzahlungen als Abgeltung der multifunktionalen Leistungen die auf die Produktion ausgerichtete Landwirtschaft und insbesondere auch die Milchproduktion stützen.

Be­ein­flus­sung des Markt­er­lö­ses

  • Die SMP setzt sich beim Bund dafür ein, dass die den Milchverkauf beeinflussenden Rahmenbedingungen und insbesondere auch die Aussenhandelspolitik so festgelegt werden, dass die gegenüber dem Ausland höheren Faktorkosten (Arbeit, Maschinen, Gebäude, Dünger, Futtermittel etc.) über höhere Preise so weit möglich ausgeglichen werden.
  • Die SMP setzt sich bei den Branchenorganisationen und gegebenenfalls beim Bund dafür ein, dass asymmetrische Strukturen, Intransparenz oder Preisdumping u. a. mit privat- und - falls notwendig - mit öffentlich-rechtlichen Massnahmen korrigiert werden.
  • Die SMP organisiert oder koordiniert die Produzenteninteressen in Branchenorganisationen und unterstützt die Organisationen beim Milchverkauf, insbesondere mit Marktanalysen. Die SMP verkauft selber keine Milch und führt entsprechend auch keine Milchkaufverhandlungen.

Ba­sis­mar­ke­ting zur Kon­sum­sti­mu­lie­rung von Schweizer Milch und Milch­pro­duk­ten

  • Die SMP ergreift Massnahmen zur Förderung des Absatzes von Schweizer Milch und Milchprodukten mittels Basismarketing, Unterstützung der Qualitätssicherung und -förderung, Einflussnahme auf das Käsemarketing und allfälliger Unterstützung von neuen Projekten zur Absatzförderung.

Be­ein­flus­sung der Kosten

  • Die SMP trifft Massnahmen zur Kostensenkung, insbesondere über den Wissenstransfer und gezielte Unterstützung von koordinierten Forschungsprojekten.
  • Die SMP setzt sich für günstige Rahmenbedingungen und Produktionsmittel ein.

In­for­ma­ti­on und Dienst­leis­tun­gen

  • Die SMP bietet den Mitgliedsorganisationen, den Milchverkaufsorganisationen und zusammen mit ihren Mitgliedsorganisationen den einzelnen Produzenten die für die Marktaktivitäten notwendigen Informationen (Marktanalysen, Preisentwicklungen, Veränderung politischer Rahmenbedingungen etc.) sowie den Milchproduzenten weitere Informationen und Dienstleistungen an.
  • Die SMP informiert die Öffentlichkeit und weitere Kreise über die Anliegen der Milchproduzenten.
Weiterempfehlen
Drucken