Sys­tem­ver­gleich Milch­pro­duk­ti­on

Die Schweizer Milchbauern sind stark gefordert, die Effizienz zu steigern und die Produktionskosten zu senken. Aus dem Projekt "Systemvergleich Milchproduktion", das am BBZN Hohenrain durchgeführt wurde, resultieren wertvolle Ergebnisse für die Uberprüfung und Festlegung der eigenen Betriebsstrategie.

Der Vergleich zweier Herden liefert wertvolle Er­kennt­nis­se

Der Systemvergleich Milchproduktion liefert wertvolle Erkenntnisse für die strategische Betriebsführung.

Im Projekt "Systemvergleich Milchproduktion" am LBBZ Hohenrain wurden auf demselben Betrieb zwei Herden mit unterschiedlichen Milchproduktionssystemen verglichen. Die "Stallherde" setzte auf überdurchschnittliche Leistungen pro Kuh und wurde intensiver im Stall gefüttert. Die "Weideherde" setzte auf eine maximale Milchproduktion aus Weidegras mit Vollweidesystem und saisonaler Abkalbung im Frühling. Beiden Herden standen gleich viel Futterfläche zur Verfügung.

Sieben Teil­pro­jek­te

In sieben Teilprojekten wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede untersucht.

In den sieben Teilprojekten "Futterbau", "Tierhaltung", "Milchqualität und Saisonalität", "Arbeitswirtschaft", "Betriebswirtschaft und Modellrechnungen", "Soziales und Werte" sowie "Ökologie und Tierwohl" bearbeiteten 20 Fachleute Fragen rund um die zwei Milchproduktionssysteme. Das Projekt dauerte von 2007 bis 2011 und wurde von der SMP und 8 weiteren Projektpartnern unterstützt.

Dokumente zum Her­un­ter­la­den

Zu­sam­men­fas­sen­de Berichte

Markus Höltschi, BBZN Hohenrain
Christian Gazzarin, Agroscope Reckenholz-Tänikon ART
Hansjörg Frey, BBZN Hohenrain

Stall- oder Weideherde - welche hat in wirtschaftlicher Hinsicht die Nase
vorne? Ende 2010 ging die dreijährige Untersuchungsphase „Systemvergleich Milchproduktion Hohenrain“ zu Ende. Nun liegen die mit grosser Spannung erwarteten Resultate des Teilprojektes Betriebswirtschaft vor. Einmal mehr wird klar, dass nur eine ganzheitliche Betrachtung und Analyse eines Produktionssystems Klarheit über die wirtschaftlichen Stärken und Schwächen bringt.

Referate und Un­ter­la­gen der Fach­ta­gung vom 2. September 2011

Ueli Wyss, ALP
Milchgehalte - Milchqualität - Milcheinlieferung im Jahresverlauf

Peter Thomet, SHL: Weidemanagement und Zufütterung
Lukas Herzog, BBZN: Versuchsherden
Peter Kunz, SHL: Tierverhalten, Fressverhalten

Poster und Prä­sen­ta­tio­nen der Feld­ta­gung vom 7. September 2011

Ch. Gazzarin (ART Tänikon), M. Höltschi (BBZN Hohenrain)

  • Aufwand und Ertrag, Arbeit und Kapital – die Versuchsergebnisse
  • Wirtschaftliche Folgen auf den Einzelbetrieben – praxisrelevante Szenarien
  • Erfolgsfaktoren für die Milchproduzenten unter schweizerischen Rahmenbedingungen
Weiterempfehlen
Drucken