Medienmitteilung – SMP

Vorstand legt Vorgehen für die Prä­si­den­ten­wahl fest

20.02.2013 – Mit dem Rücktritt von SMP-Präsident Peter Gfeller ist an der SMP-Frühjahrsdelegiertenversammlung vom 30. Mai 2013 das Amt des Präsidenten neu zu besetzen. An seiner Sitzung vom 20. Februar 2013 beschloss der SMP-Vorstand die Modalitäten für diese Wahl. Dabei legte der Vorstand das Anforderungsprofil, die Fristen und den Wahlmodus fest.

Anforderungsprofil für den SMP-Präsidenten

  • Enger Bezug zur Milchproduktion (idealerweise aktiver Milchproduzent)
  • Führungserfahrung, idealerweise im Verbandsmanagement
  • Kenntnisse der politischen Abläufe und gute Vernetzung innerhalb der Landwirtschaft allgemein
  • Zweisprachig Deutsch/Französisch
  • Kenntnisse der Strukturen im Milchmarkt
  • Zeitliche Verfügbarkeit für ein 50 %-Pensum mit unterschiedlichen Arbeitsspitzen
  • Unabhängigkeit von kommerziellen Organisationen und Unternehmungen in der Milchbranche.

Ablauf der Wahl

  • 20. Februar 2013: Verabschiedung Anforderungsprofil und Ablaufplan durch den SMP-Vorstand / Information Mitgliedorganisationen
  • 5. April 2013: Nominierung der Kandidaten zuhanden des SMP-Vorstandes
  • 10. April 2013: Vorstellung der Kandidaten im SMP-Vorstand / Allfällige Wahlempfehlung durch den SMP-Vorstand
  • April/Mai: Vorstellung der Kandidaten an den regionalen Delegiertenversammlungen, Hearings
  • 16. Mai 2013: Definitive Verabschiedung des Wahlprozederes durch den SMP-Vorstand
  • 30. Mai 2013: Wahl SMP-Präsident an der SMP-Delegiertenversammlung

Wahlmodus

  • Gemäss SMP-Statuten muss ein Kandidat für die Wahl das absolute Mehr erreichen. Für den Fall, dass mehrere Kandidaten für das Amt zur Verfügung stehen, scheidet analog zur Wahl des Bauernpräsidenten ab dem 2. Wahlgang der Kandidat mit der geringsten Stimmenzahl aus.

Aus­künf­te

Christoph Grosjean-Sommer
Kommunikation Wirtschaft & Politik
Telefon 031 359 53 18 / Mobile 079 645 81 36
E-Mail christoph.grosjean@swissmilk.ch

Weiterempfehlen
Drucken