Medienmitteilung – Milchproduktion

Kampagne „Kos­ten­op­ti­mie­rung der Milch­pro­duk­ti­on“Milch­pro­duk­ti­ons­be­trie­be er­folg­reich führen

10.11.2010 – Der Erfolg eines Milchproduktionsbetriebes hängt nicht nur von der Marktorganisation, vom Milchpreis oder den politischen Rahmenbedingungen ab: Ebenso wichtig ist die kompetente Unternehmensführung der Milchproduktionsbetriebe. Die Kampagne „Kostenoptimierung der Milchproduktion“ mit Kursen und einem Online-Kostenrechner setzt genau hier an und startet diesen Herbst in das zweite Jahr.

Der Erfolg eines Milchproduktionsbetriebes hängt nicht nur von der Marktorganisation, vom Milchpreis oder den politischen Rahmenbedingungen ab: Ebenso wichtig ist die kompetente Unternehmensführung der Milchproduktionsbetriebe. Zwar bleiben der Milchmarkt wie auch die Direktzahlungen und das Kostenumfeld insgesamt auch in Zukunft sehr wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Milchproduktion. Für den einzelnen Betrieb ist aber das konsequente Kostenmanagement von ebenso grosser Bedeutung. Jeder Franken, der nicht ausgegeben werden muss, ist am Jahresende ein Franken mehr Einkommen oder Arbeitsverdienst.

Die dreijährige Kampagne „Kostenoptimierung der Milchproduktion“ setzt genau hier an. Denn im Gegensatz zum Erlös, wo der einzelne Landwirt nur einen geringen Einfluss hat, kann er auf der Kostenseite ganz direkt selbst auf den Betriebserfolg einwirken. Im zweiten Kampagnenwinter 2010/11 steht die Analyse der eigenen Betriebsstruktur im Vordergrund. Dazu muss jeder Betriebsleiter seine Vollkosten kennen und mit den besten Betrieben vergleichen. Nur dann wird Optimierungspotential sichtbar und können Massnahmen zur Verbesserung eingeleitet werden. Die Träger dieser Kampagne sind die Schweizer Milchproduzenten SMP, die regionalen Milchproduzentenorganisationen, das Beratungsforum Schweiz BFS, AGRIDEA und Profi-Lait.

Über die Medien, an Veranstaltungen und mittels eines umfangreichen Kursangebotes sollen möglichst viele Milchproduzenten dazu motiviert werden, sich der Herausforderung der Kostenoptimierung zu stellen. Der Besuch von Kursen zur Analyse der Vollkosten wird von den SMP mit einem Gutschein von Fr. 100.- unterstützt. Informationen dazu sind bei den kantonalen Beratungsstellen oder auf der Internetseite von SMP zu finden (www.swissmilk.ch -> Services für Milchproduzenten -> Fachportal Milchproduktion -> Betriebsmanagement -> Kostenoptimierung & Stategie). Dort ist auch der „Kostenrechner“ aufgeschaltet, ein einfaches, internetbasiertes Formular, mit welchem man die Direktkosten des eigenen Betriebes berechnen kann. Es stehen Vergleichszahlen von über 3000 Milchbetrieben aus den Jahren 2008 und 2009 zur Verfügung, sodass jeder seine Kostenstruktur mit ähnlichen Typen von Milchbetrieben vergleichen kann. Wo stehe ich mit meinem Betrieb? Wie hoch sind meine Kraftfutterkosten im Vergleich zu meinen Kollegen mit vergleichbaren Betrieben? Warum sind meine Tierarztkosten viel höher als bei Kollegen?

Starten Sie Ihre Analyse mit dem Kostenrechner und besuchen Sie diesen Winter einen der in Ihrer Region angebotenen Kurse!

Aus­künf­te

Thomas Reinhard 
Schweizer Milchproduzenten SMP 
Telefon 031 359 54 82
E-Mail thomas.reinhard@swissmilk.ch


Martin Lobsiger 
Profi-Lait 
Agroscope Liebefeld-Posieux ALP
Telefon 026 407 73 47
E-Mail martin.lobsiger@alp.admin.ch

Me­di­en­mit­tei­lung als PDF

Kostenoptimierung der Milchproduktion (PDF, 87 KB)
Weiterempfehlen
Drucken