Fitness

Rehydration: Hol dir die Flüssigkeit zurück.

back to top
Fitness

Rehydration: Hol dir die Flüssigkeit zurück.

Wer beim Sport schwitzt, trinkt am besten Wasser. So weit, so logisch? Fast. Wir verraten dir, warum Milch das bessere Rehydrationsgetränk ist. Und zeigen dir die besten Recovery Drinks zum Selbermachen.

Flüssigkeitsspeicher auffüllen

Nicht nur beim Schwitzen verliert dein Körper Flüssigkeit. Sondern auch über Niere, Lunge und Darm. Und all diese Verluste musst du entsprechend wieder ausgleichen. Die empfohlene Menge für gesunde Erwachsene: täglich 1 bis 2l trinken. Und dazu kommt dann noch das Schwitzen, z. B. beim Sport: Je mehr Sport du treibst und je mehr du schwitzt, desto mehr solltest du trinken. Idealerweise enthält das Getränk etwas Salz.

Hör auf den Durst.

Wer viel Flüssigkeit verliert, sollte viel trinken. Klingt total logisch und doch machen manche Sportler den Fehler, während und nach dem Training zu wenig zu trinken. Die Folge ist ein Flüssigkeitsmangel. Und der kann sich nicht nur negativ auf die Konzentrationsfähigkeit, sondern auch auf die Koordination und Muskelkraft auswirken. Ein Tipp dazu: Höre einfach auf dein Durstgefühl. Und trinke so viel, bis der Durst wieder gestillt ist - sowohl während als auch nach dem Sport.

Hol dir die verlorene Flüssigkeit zurück.

Hol dir die verlorene Flüssigkeit zurück.

Flüssigkeitsverluste schneller ausgleichen

Hast du das Gefühl, mit Wasser oder einem Sportgetränk kannst du den Flüssigkeitsverlust nach dem Sport am besten ausgleichen? Studien haben hierzu Wasser, Sportgetränke und Milch verglichen. Das Ergebnis: Testpersonen, die Milch tranken, haben weniger Urin produziert. Der Körper der Milchtrinker hat die aufgenommene Flüssigkeit also besser zurückgehalten. Dadurch wurde der Flüssigkeitsverlust zweimal schneller ausgeglichen als bei den Sportgetränke- bzw. Wassertrinkern. Warum aber ist Milch so ein gutes Rehydrationsgetränk? Das ideale Getränk zur Rehydration enthält Wasser und eine passende Menge Natrium. In der Milch scheint dies der Fall zu sein.

Vollmilch oder Magermilch?

Ob du Vollmilch oder Magermilch trinkst, spielt für die Rehydration nach dem Sport zwar keine Rolle. Vollmilch ist aber die clevere Wahl: Sie schmeckt nicht nur feiner, sondern liefert ein breiteres Spektrum an Nährstoffen. Die fettlöslichen Vitamine A, D und E sind nämlich im Rahmanteil der Milch enthalten. Milchfett liefert zudem viele lebenswichtige Fettsäuren.

Fett & Cholesterin

Voll- und Magermilch: mehr zu den Unterschieden

Ernährungsfragen? Wir helfen gerne.

Susann Wittenberg

Oecotrophologin BSc
Telefon 031 359 57 57

Regula Thut Borner

Ernährungsberaterin SVDE
Telefon 031 359 57 58