Essen & Alltag

Milch: Inhaltsstoffe und wie viel pro Tag?

back to top
Essen & Alltag

Milch: Inhaltsstoffe und wie viel pro Tag?

Gesund mit Milch: Welche Inhaltsstoffe stecken in der Milch? Wie viele Milchportionen pro Tag sind für mich empfohlen? Hier findest du Antworten auf deine Fragen zu Milch und Milchprodukten.

Kurze Geschichte der Milch

Milchprodukte in Form von Joghurt oder Käse zählen zu den ältesten Lebensmitteln überhaupt. Und Milch ist Bestandteil unserer Ernährung seit der Sesshaftwerdung des Menschen. Umgangssprachlich versteht man unter Milch neben der Muttermilch auch jede andere Tiermilch. Menschen in vielen Kulturkreisen nutzen für ihre eigene Ernährung die Milch von domestizierten Haus- und Hoftieren, z. B. von Schafen, Ziegen, Stuten, Eseln, Yaks, Büffeln und Kamelen. In der Schweiz darf als "Milch" laut Lebensmittelrecht ausschliesslich Kuhmilch bezeichnet werden.

"Milch": In der Schweiz darf nur Kuhmilch so heissen.

"Milch": In der Schweiz darf nur Kuhmilch so heissen.

Wie viel Milch und Milchprodukte sind empfohlen?

Die Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE) empfiehlt für alle Altersgruppen mindestens drei Portionen Milch und Milchprodukte pro Tag. Wichtig hierbei: Die Portionengrössen sind je nach Alter unterschiedlich gross.

1.Einjährige Kinder:

Empfohlen sind drei Portionen Milch(produkte). Eine Portion entspricht 1dl Milch oder 100g Joghurt/Quark/Hüttenkäse/anderen Milchprodukten, 15g Halbhart- bzw. Hartkäse oder 30g Weichkäse.

2.Zwei- bis sechsjährige Kinder:

Empfohlen sind drei bis vier Portionen Milch(produkte). Eine Portion entspricht 1dl Milch oder 100g Joghurt/ Quark/Hüttenkäse/anderen Milchprodukten, 15g Halbhart- bzw. Hartkäse oder 30g Weichkäse.

Empfohlene Portionengrössen: eine Frage des Alters
Empfohlene Portionengrössen: eine Frage des Alters

3.Sieben- bis zwölfjährige Kinder:

Empfohlen sind drei Portionen Milch(produkte). Eine Portion entspricht 2dl Milch oder 150 bis 200g Joghurt/Quark/Hüttenkäse/anderen Milchprodukten, 30g Halbhart- bzw. Hartkäse oder 60g Weichkäse.

Drei Portionen Milch pro Tag von klein auf unterstützen den gesunden Knochenbau und -erhalt.

4.Teenager bis Senioren:

Empfohlen sind drei Portionen Milch(produkte). Eine Portion entspricht 2dl Milch oder Buttermilch, 180g Joghurt, 200g Frischkäse wie Quark/Hüttenkäse, 40g Halbhart- bzw. Hartkäse oder 60g Weichkäse.

Warum Milch trinken?

Milch ist die erste Nahrung für den Menschen, aber nicht nur das: Milch unterstützt deine Gesundheit bis ins Seniorenalter, denn sie liefert dir fast alle Nährstoffe in optimaler Verträglichkeit und Menge. Genauer gesagt: Kalzium, Eiweiss, gut verträgliches Milchfett, die fettlöslichen Vitamine A, D, E, die Vitamine B2 und B12 sowie Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor, Jod, Zink, Kalium und Magnesium. Wegen dieser wertvollen Inhaltsstoffe gehört Milch zu einer ausgewogenen Ernährung dazu – empfohlen sind drei Portionen Milch und Milchprodukte täglich. Kombinierst du eine ausgewogene Ernährung mit regelmässiger Bewegung an der frischen Luft, tust du deiner Gesundheit und deinem Wohlbefinden etwas Gutes.

Tu dir Gutes: mit Bewegung und ausgewogener Ernährung.

Tu dir Gutes: mit Bewegung und ausgewogener Ernährung.

Milch als Kalziumquelle

Kalzium ist ein wichtiger Knochenbaustein und du musst ihn täglich in genügender Menge durch die Nahrung aufnehmen. Und da kommen Milch und Milchprodukte ins Spiel: In unserem Kulturkreis gehören sie zu den hochwertigsten Kalziumquellen. Dazu untersützt die mengenmässige und qualitative Nährstoffzusammensetzung der Milch wie kein anderes Nahrungsmittel die Kalziumaufnahme im Körper. Auch viele weitere Milchinhaltsstoffe wirken sich positiv auf deine Knochen aus, zum Beispiel Phosphor, Magnesium, Kalium und Zink.

Alles in einem: Das steckt in der Milch.

Alles in einem: Das steckt in der Milch.

Kalzium: Aufbau und Aufnahme

Kalzium ist mengenmässig der wichtigste Mineralstoff im menschlichen Körper und zum grössten Teil in Knochen und Zähnen gebunden. Verschiedene Milchbestandteile wie Proteine, Vitamin D, Zink und Milchsäure können die Kalziumaufnahme positiv beeinflussen. Neben der Mineralisation der Knochen hat Kalzium noch weitere wichtige Funktionen, zum Beispiel bei der Stabilisierung der Zellmembranen, der Signalübermittlung zwischen den Zellen, der Reizweiterleitung im Nervensystem und bei der Muskelkontraktion.