Rezepte

Sablés

VegetarischFür Familien
Zurück
 
Rezept bewerten  (Ø 3.9 / 8 Stimmen)
Sablés

Zutaten

Zubereitung: ca. 40 Minuten
Kühl stellen: ca. 1 ¼ Stunden

Für 90-100 Stück

Frischhaltefolie
Backpapier für das Blech

250 g Butter, weich
100 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
400 g Mehl

1 Eiweiss
2-3 EL Zucker


Zubereitung

  1. Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden. Puder-, Vanillezucker und Salz dazugeben, rühren, bis die Masse hell ist. Mehl dazusieben, kurz verrühren, zu einem Teig zusammenfügen.
  2. Teig zu 3-4 Rollen von 4 cm Ø formen, in Folie gewickelt 1 Stunde kühl stellen oder 20-30 Minuten tiefkühlen.
  3. Rollen mit Eiweiss bepinseln, in Zucker wenden. Mit einem scharfen Messer in 5 mm dicke Scheiben schneiden, auf das mit Backpapier belegte Blech legen, 15 Minuten kühl stellen.
  4. In der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens 10-12 Minuten backen.

Sablés gut verschlossen in einer Blechdose aufbewahren.
Sablés in Tiefkühlbeutel füllen, tiefkühlen. Haltbarkeit: 3 Monate. 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen.

VARIANTE
Aprikosen-Sablés: Dem Teig 75 g klein gewürfelte Dörraprikosen beifügen, ansonsten gleich verfahren.

3 x täglich


Geniessen Sie täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte für Ihr Wohlbefinden.
 

Das Rezept saisonal kochen

Die Zutaten für dieses Rezept haben das ganze Jahr Saison.

JanFebMarAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez

Nährwerte

Ein Stück enthält:

kcal39
Eiweiss0 g
Fett2 g
Kohlenhydrate4 g
 

Nährwerte

Ein Stück enthält: 39 kcal, 0g Eiweiss, 4g Kohlenhydrate, 2g Fett.

Saison-Hits

Suchen

nach Stichwort in über 5'000 Rezepten

nach Menügang / Menüart

nach Milchprodukten

Rezept-Videos

Leichte Rezepte

Familienrezepte

Klassiker

Hauptgänge ideal zum Vorbereiten

Vegetarisch

Grittibänz & Co.
Rezepte & Tipps

Rezepte, Backtipps und Infos rund um Teigmänner, Adventskränze, Gugelhupf und anderes Gebäck aus Hefe.

Schweizer Klassiker: Rezept-Tipp der Woche

Bergler-Wähe

Darum. Schweizer Milch.

Die Schweiz ist prädestiniert für die Milchwirtschaft. Möchten Sie wissen weshalb?

Swissmilk-Newsletter