Rezepte

Mohnomelette mit Quitten

Vegetarisch
Zurück
 
Rezept bewerten  (Ø 1 / 2 Stimmen)
Mohnomelette mit Quitten

Zutaten

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Ruhen lassen: ca. 30 Minuten

Für 2 Personen

Teig:
150 g Mehl
2 EL Mohnsamen
¼ TL Salz
2 Eier
3 dl Milchwasser (halb Milch/halb Wasser)
2 EL Butter, flüssig
Bratbutter oder Bratcrème zum Backen

Quitten:
1 dl Wasser
2-3 EL Zucker
1 Stück dünn abgeschälte Zitronenschale und 1 TL Zitronensaft
2 Quitten, geschält, gerüstet, in Spalten geschnitten

Puderzucker und wenig Mohn zum Bestreuen
1 dl Rahm, steif geschlagen, nach Belieben


Zubereitung

  1. Teig: Mehl, Mohn und Salz mischen, eine Mulde formen. Eier mit Milchwasser und flüssiger Butter verquirlen, in die Mulde giessen und zu einem glatten Teig rühren. Zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Quitten: Alle Zutaten aufkochen, zugedeckt knapp weich kochen.
  3. In einer beschichteten Bratpfanne 4 Omeletten backen.
  4. Omeletten auf vorgewärmte Teller geben, mit Puderzucker und Mohn bestreuen. Quitten und Rahm dazu servieren.

Statt Quitten Äpfel oder Birnen verwenden.

3 x täglich

30%

1 Portion dieses Gerichts deckt 30% Ihres Tagesbedarfs an Milchkalzium.
 

Das Rezept saisonal kochen

Bereiten Sie dieses Rezept mit saisonalen Schweizer Produkten zu.

JanFebMarAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez

Nährwerte

Eine Portion enthält:

kcal816
Eiweiss23 g
Fett42 g
Kohlenhydrate87 g
 

Nährwerte

Eine Portion enthält: 816 kcal, 23g Eiweiss, 87g Kohlenhydrate, 42g Fett.

Saison-Hits

Suchen

nach Stichwort in über 5'000 Rezepten

nach Menügang / Menüart

nach Milchprodukten

Rezept-Videos

Leichte Rezepte

Familienrezepte

Klassiker

Hauptgänge ideal zum Vorbereiten

Vegetarisch

Erdbeeren & Rhabarber
Rezepte mit Tipps

Versuchen Sie unsere neusten Erdbeer- und Rhabarber-Rezepte. Sie sind der Hit!

Schweizer Klassiker: Rezept-Tipp der Woche

Erdbeeristurm von Sulgen

Swissmilk-Newsletter

Jetzt abonnieren: Swissmilk-Newsletter mit Rezepten, Wettbewerben & Tipps.

Darum. Schweizer Milch.

Die Schweiz ist prädestiniert für die Milchwirtschaft. Möchten Sie wissen weshalb?