Rezepte

Poulet-Rüebli-Kartoffelblech

Zurück
 
Rezept bewerten  (Ø 3.2 / 79 Stimmen)
Poulet-Rüebli-Kartoffelblech

Zutaten

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Braten im Ofen: ca. 40 Minuten

Für 4 Personen

Gemüse:
800 g-1 kg festkochende Kartoffeln, z.B. Charlotte oder Amandine, nach Belieben geschält, in Spalten geschnitten
500 g Rüebli, gerüstet, in Stäbchen geschnitten
10 Knoblauchzehen, halbiert
2 EL Bratcrème
2 EL fein gehackter Rosmarin
1 EL Thymianblättchen
1 TL Salz

Poulet:
12 Pouletflügeli, ca. 1 kg
1 EL Bratcrème
1½ TL Salz
1 TL Paprika
Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

  1. Gemüse: Kartoffeln, Rüebli und Knoblauch mit Bratcrème, Kräutern und Salz in einer Schüssel mischen, auf das grosse Ofenblech verteilen.
  2. Poulet: Pouletflügeli mit Bratcrème, Salz, Paprika und Pfeffer in derselben Schüssel mischen, auf dem Gemüse verteilen. In der Mitte des auf 220 °C vorgeheizten Ofens 40-45 Minuten braten.

Statt Pouletflügeli 600 g Pouletbrüstchen, in grosse Würfel geschnitten, gewürzt, die letzten 30-35 Minuten mitgaren.
Nach Belieben mit Kräuterquark servieren.

3 x täglich


Geniessen Sie täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte für Ihr Wohlbefinden.
 

Das Rezept saisonal kochen

Die Zutaten für dieses Rezept haben das ganze Jahr Saison.

JanFebMarAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez

Nährwerte

Eine Portion enthält:

kcal792
Eiweiss47 g
Fett48 g
Kohlenhydrate44 g
 

Nährwerte

Eine Portion enthält: 792 kcal, 47g Eiweiss, 44g Kohlenhydrate, 48g Fett.

Saison-Hits

Suchen

nach Stichwort in über 5'000 Rezepten

nach Menügang / Menüart

nach Milchprodukten

Rezept-Videos

Leichte Rezepte

Familienrezepte

Klassiker

Hauptgänge ideal zum Vorbereiten

Vegetarisch

Erdbeeren & Rhabarber
Rezepte mit Tipps

Versuchen Sie unsere neusten Erdbeer- und Rhabarber-Rezepte. Sie sind der Hit!

Schweizer Klassiker: Rezept-Tipp der Woche

Erdbeeristurm von Sulgen

Swissmilk-Newsletter

Jetzt abonnieren: Swissmilk-Newsletter mit Rezepten, Wettbewerben & Tipps.

Darum. Schweizer Milch.

Die Schweiz ist prädestiniert für die Milchwirtschaft. Möchten Sie wissen weshalb?