Rezepte

Aprikosen-Brötli

Vegetarisch
Zurück
 
Rezept bewerten  (Ø 3.9 / 11 Stimmen)
Aprikosen-Brötli

Zutaten

ca. 10 Brötchen

Backpapier für das Blech

100 g Dörraprikosen, in Würfelchen geschnitten

Teig:
400 g Halbweissmehl
100 g Maismehl
1½ TL Salz
1 EL Zucker
21 g Hefe, zerbröckelt
2 ½-3 dl Milchwasser (halb Milch, halb Wasser)
25 g Butter, flüssig, ausgekühlt

Mehl zum Bestäuben


Zubereitung

  1. Dörraprikosen mit Wasser bedeckt 1-2 Stunden einweichen. Wasser abgiessen, Aprikosen abtropfen lassen.
  2. Für den Teig beide Mehlsorten, Salz und Zucker mischen, eine Mulde formen. Hefe in wenig Milchwasser auflösen, mit restlichem Milchwasser und Butter hineingiessen. Zu einem geschmeidigen Teig kneten. Aprikosen darunter kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
  3. Teig in 10 Portionen teilen. Diese zu glatten Kugeln formen. Auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Mit Mehl bestäuben, mit der Schere im Kranz Zacken einschneiden. Zugedeckt nochmals 20-40 Minuten aufgehen lassen.
  4. In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 20-25 Minuten backen.

3 x täglich


Geniessen Sie täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte für Ihr Wohlbefinden.
 

Das Rezept saisonal kochen

Die Zutaten für dieses Rezept haben das ganze Jahr Saison.

JanFebMarAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez

Nährwerte

Ein Stück enthält:

kcal233
Eiweiss7 g
Fett3 g
Kohlenhydrate44 g
 

Nährwerte

Ein Stück enthält: 233 kcal, 7g Eiweiss, 44g Kohlenhydrate, 3g Fett.

Saison-Hits

Suchen

nach Stichwort in über 5'000 Rezepten

nach Menügang / Menüart

nach Milchprodukten

Rezept-Videos

Leichte Rezepte

Familienrezepte

Klassiker

Hauptgänge ideal zum Vorbereiten

Vegetarisch

Schweizer Klassiker: Rezept-Tipp der Woche

Küssnachter Chriesisuppe

Feine Jogurt-Rezepte

Sommerliche Rezeptideen und Tipps mit Schweizer Jogurt. Feine Desserts, Kuchen, Glaces und Shakes.

Artikel aus dem Shop

Swissmilk-Newsletter

Jetzt abonnieren: Swissmilk-Newsletter mit Rezepten, Wettbewerben & Tipps.

Darum. Schweizer Milch.

Die Schweiz ist prädestiniert für die Milchwirtschaft. Möchten Sie wissen weshalb?