Küchen-Tipps

Günstig luxuriös geniessen

Früchte selber pflücken, Resten schmackhaft verwerten, von Aktionen profitieren: Für die Küche gibt es viele tolle Tipps, mit denen Sie Ihre Haushaltkosten senken und den Genuss erhöhen. Reinklicken, ausprobieren, sparen.

Auch beim Kochen lässt es sich sparen.

Auch beim Kochen lässt es sich sparen.

Naturjogurt aufpeppen

Die perfekte Möglichkeit, mit gesundem Essen Geld zu sparen: Grosspackungen Naturjogurt kaufen und der ganzen Familie mit frischen Früchten und Honig das Leben versüssen.

Tipps inklusive Rezeptvorschläge

Holunderblütensirup selber machen

Selbstgemachter Sirup hat den Vorteil, dass Sie genau wissen, was in ihm steckt. Voller Geschmack ohne künstliche Aromastoffe und Haltbarmacher. Auf Vorrat in gut verschliessbare Flaschen abgefüllt, ist Holunderblütensirup ein feines und günstiges Getränk oder Geschenk während der Wintermonate.

Ei, Ei, Ei. Recycling!

Wer vom Eiertütschen genug hat, der kann aus den übrig gebliebenen hartgekochten Ostereiern viele feine und satt machende Leckereien zaubern. Zum Zmorge, zum Zmittag oder zum Znacht.

Früchte im Backofen selber trocknen

Wer keinen Obsttrockner besitzt kann Früchte, wie Apfel- und Birnenscheiben, Bananen, Weintrauben, Kirschen, Pflaumen, aber auch Gemüse wie Zucchini, Tomaten und Peperoni, selber trocknen. Wichtig! Bei der Trocknung von Obst mittels eines Backofens sollte genau darauf geachtet werden, dass die Trocknungstemperatur nicht über 50 Grad Celsius steigt. Daher ist es ratsam ein Backthermometer mit in den Ofen zu geben und hin und wieder nach der Temperatur sehen. Früchte sind fertig, sobald sie keine feuchten Stellen mehr enthalten und auf Druck gleichmässig elastisch nachgeben. Tipp: Apfel- und Birnenringe vor dem Trocknen durch Zitronenwasser ziehen, so werden sie nicht braun.

Selbstgemachtes für die Piste

Viel frische Luft und Bewegung wecken den grossen Hunger. Günstig und gesund ist ein selbstgemachtes Picknick, das Sie im Rucksack mitnehmen. Diesen können Sie übrigens bei vielen Bergstationen deponieren.

Chlausensäckli selber füllen

Es zahlt sich aus, das klassische Chlausensäckli selber zu füllen. Ergänzen Sie die Nüsse, Mandarinen und Schokoladentaler mit selbst gemachten Lebkuchen, Grittibänzen oder Anisbrötli. Auch Herzhaftes oder Müesliriegel kommen gut an und sind eine willkommene Abwechslung. Übrigens lässt sich aus einer roten Socke, etwas Filz und Geschenkbändeli auch ein lustiges Chlausensäckli selber basteln.

Zaubern Sie kulinarische Genüsse aus Resten

Aus Pasta-Resten lässt sich Schmackhaftes zaubern. Als Salat, Gratin oder als Beigabe in der Gemüsesuppe ergeben sie eine weitere, günstige und leckere Mahlzeit.

Tomatensugo und Ketchup selbst gemacht

Im Sommer, wenn die Tomaten sehr aromatisch und besonders günstig sind, können Sie nach Lust und Laune Sugo kochen. Selbstgemachter Sugo kommt ohne Farbstoffe, Zucker und Emulgatoren aus. Gut verschlossen im Glas ist die Tomatensauce zudem lange haltbar. Das ist günstiger und schmeckt viel besser.

Wissen, wie der (Oster-)Hase läuft...

Übrig gebliebene Schokoladehasen können Sie einschmelzen und wunderbar für Schokoladencrème, Kuchen oder Fondue verwenden. Schokoladeneier sind, eingebacken in einem Muffin oder Brötchen, eine süsse Überraschung.

Buttermischungen selbst gemacht

Kurz gebratenes Fleisch oder Gemüse schmecken herrlich, wenn sie nach dem Garen mit Kräuterbutter oder Würzbutter verfeinert werden. Auch ein frisches Stück Zopf mit Schokoladen- oder Honigbutter versüssen den Morgen. Buttermischungen selber machen lohnt sich. Sie können ihr jede gewünschte Geschmacksrichtung geben. Sie ist günstiger als die gekaufte und vor allem ist nur das drin, was Sie auch möchten.

Geschenke aus Ihrer Küche bereiten Freude

Liebevoll zubereitete Geschenke müssen nicht viel kosten: Als Mitbringsel oder spezielles Geschenk, das Sie unter den Weihnachtsbaum legen können. Selbst gemachte Geschenke aus der Küche kitzeln den Gaumen, aber strapazieren das Portemonnaie nicht.

Feine Verwertung von trockenem Brot

Trockenes Brot vom Vortag muss man nicht wegwerfen: Rösten Sie es in der Pfanne mit Butter und Sie erhalten  knusprige Croutons für Salate und Suppen. Oder an der Raffel gerieben wird daraus Ihr eigenes Paniermehl.

Spätzli & Knöpfli als Hauptgericht

Selbst gemachte Spätzli sind günstiger als fertig gekaufte, ruckzuck gemacht und kommen ohne künstliche Zusatzstoffe aus. Ob frisch oder aufgebraten: zusammen mit feinen Zutaten zaubern Sie ein feines Familiengericht.

Spezialbrote selber backen

Brote, die mit Nüssen, Trockenfrüchten oder Speck verfeinert werden, sind im Handel recht teuer. Selbst gebacken sind sie billiger, ganz nach Ihrem Geschmack und viel frischer.

Eigene Pralinés - erlesenes Geschenk

Mit Pralinés betören Sie alle Sinne. Selbst gemacht sind sie deshalb ein besonders kostbares Geschenk.

Das Family-Magazin für Sie

Abonnieren Sie das gratis Family-Magazin mit Infos, Rezepten und Tipps.

Ihr Family-Newsletter

Tipps & Tricks für die Küche

Praktische Tipps, tolle Tricks und viel Wissenswertes von Profiköchen für Sie.